Projektwettbewerb Werkhof Matzingen, 1. Preis

Matzingen

2017

Der neue Werkhof von Matzingen ist ein längsgerichtetes Gebäude mit flach geneigter Dachform, das die St. Gallerstrasse und das Bahntrasse der Frauenfeld-Wil-Bahn begleitet. Beim Bahnübergang im Süden wird eine öffentliche Fläche freigespielt. Der Werkhof empfängt die Besucher mit einer klaren Adresse. Das gesamte Raumprogramm wird unter einem einzigen, ausladenden Dach organisiert. Von der Hardstrasse bis zum Feuerwehrareal spannt sich der neue Werkhofplatz auf. Sämtliche Nutzungen werden beidseitig dem Platz angegliedert. Die Aussennutzungen werden in zwei Clustern zusammengefasst und bilden den Abschluss zur ostseitigen Einfamilienhausbebauung. Die drei Bereiche Werkhof, Service-/Bürotrakt und Entsorgungsstelle können unabhängig voneinander betrieben bzw. abgeschlossen werden. Im Gebäudeinnern sind die beheizten Service- und Büroräume kompakt auf zwei Geschossen zweibündig angeordnet. Diese Raumorganisation erlaubt es, das Gebäude bei zusätzlichem Flächenbedarf einfach weiterzubauen.

Ort: Ruggenbühlstrasse, Matzingen
Auftraggeber: Gemeinde Matzingen
Beschaffung: Projektwettbewerb im selektiven Verfahren, öffentliche Präqualifikation
Holzbauingenieur: Timbatec Holzbauingenieure AG, Zürich
Verkehrsplaner: suisseplan Ingenieure AG, Zürich