Haus Rosenburg

Wermatswil

2013

Wermatswil mit seinem intakten Dorfkern liegt an exponierter Südlage über Uster. Die unter Objektschutz stehende, ehemalige Wirtschaft & Herberge „Rosenburg“, von H.J. Furrer aus dem Jahre 1790, wird mit einem Neubau ergänzt. Zusammen mit der bestehenden Scheune wir ein Gebäudensemble aus drei Bauten geschaffen, die selbstverständlich auf der Hügelkuppe thronen. Firstrichtung, Dachneigung und das Material Holz wurden vom Bestand übernommen und in enger Zusammenarbeit mit der Stadtbildkommission Uster abgestimmt. Der Neubau ist ein nicht unterkellerter, zweigeschossiger Holzbau mit eingezogener Laubenzone. Nach Aussen wird das traditionelle Bild mit Satteldach erzeugt – während im Innern offene Raumstrukturen die Gestalt prägen. Die vier Zimmer sind durch Lichtschlitze voneinander losgelöst und erzeugen starke raumgreifende Figuren die das obere Geschoss mit dem Wohngeschoss verknüpfen.

Ort: Vordergasse 12, 8615 Wermatswil
Auftraggeber: Privat
Auftrag: Neubau 5.5 Zimmer EFH in Holzbaukonstruktion
Baujahr: 2013
Leistungen: Planungsmandat für 60% Teilleistungen SIA

Bauleitung: MK Bauleitungen, Michael Klinger, 8124 Maur
Fotos: René C Duerr, Atelier für Architekturfotografie